2 thoughts

  1. Woher kommt Deine Vorliebe für die Schrägansicht? Raumillusion, Tiefenstaffelung, Kontextualisierung im urbanen Umfeld, alles ok. Aber wäre zB hier nicht auch eine Frontalansicht gut, welche die lineare Struktur der Retrolampen (oder sind es gar historische Originale?!) herausarbeiten könnte. Eine Frage von einem, der die Schrägansicht seltener nutzt 😉
    Gruß Uwe

  2. Uwe, der Grund ist ganz banal: Ich saß im Oberstock eines Doppeldecker-Busses. Ich bin ja sonst durchaus der Fan von ganz rechtwinkligen Frontalaufnahmen (und deswegen haben mich die Bilder in Paul Strands “Time In New England” mit ihrer absichtlichen Asymmetrie fast irritiert), aber in diesem Bild fügt es sich recht gut, finde ich – zumal ich aus Augenhöhe weit weniger Bedeutung auf diese schmiedeiserne Dachkonstruktion hätte legen können.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *