6 thoughts

  1. Noch eine Tati-Hommage 😉
    Diese Glashäuser machen alles sichtbar bzw. einsehbar, auch die Ähnlichkeit der Arbeitssituationen und -positionen. Dies länger zu beobachten könnte einen an ein Aquarium erinnern. Nur ist das Schauen nicht so meditativ, denke ich.
    Gruß Uwe

    1. Ich arbeite ja selbst in so einem Raum, zumindest 2 Tage / Woche. Normalerweise bin ich so in meine Aufgaben vertieft, dass ich die Situation kaum wahrnehme, aber in lichten Momenten schalte ich meinen fotografischen Blick ein, und dann erscheint das Selbstverständliche in neuem (Neon-)Licht

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *