6 thoughts

  1. Vor längerem hat irgendjemand, dem ich irgendwo folge (sic!) mal ein Foto gemacht aus seinem Flur. Seine Tochter (12? 13? 14?) hatte ihre Freundinnen zu Besuch. Da standen dann fünf Paar absolut identische von den Teilen.

    The shop window has definitely more aesthetics than the Neandertal version of foot wear they sell. 😉

    1. Diese Klippe habe ich glücklicherweise umschifft – “No Logo” ist bei uns so gut wie Gesetz. Aber wer weiß, vielleicht müssen meine Kinder in der Psychoanalyse in 30 Jahren feststellen, dass diese Form der Unterdrückung und Grausamkeit schwere Schäden bei ihnen hinterlassen hat.

  2. I’m not a big fan of Ugg boots. I should be since they are originally from Australia but no, they’re not for me. Though from what I am seeing in your shot, they seem to be much nicer looking than the original footwear that they used to make. That should say a lot 😉

    1. Cedric, I am pretty much label-agnostic. Hell, I even changed my camera brand without thinking to much, without even regretting it for a second!
      And when I see the effects the current label-fanboyism has on global income distribution, I see no reason to change my attitude.

      But “bying local” is something I subscribe to: So as an Australian I might well even buy Uggs 😉

  3. Einmal mehr ein grandioses Spiel der Linien. Ich mag den blau schimmernden Bürgersteig sehr. Und Markenfixierung wird ja eh überbewertet.

    Viele Grüße & weiterhin sichere Straßen, Fritsch.

    1. Kalt war’s, und das bringt das blaue Schattenlicht auch gut rüber. Und sowenig ich Markenrummel mag, die Eleganz kann ich diesem Schaufenster nicht absprechen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *