2 thoughts

  1. Man könnte es fast als eine Werbefläche des Tattoo-Ladens verstehen, wobei dann bei diesem auffälligen Allover sympathisch ist, dass das Mädchen keine sichtbaren Körperzeichnungen hat. Allein das abwechslungsreiche Wanddekor würde dann für die Kunstfertigkeit des Ritzers stehen. Ist es so?
    Gruß, Uwe

    1. Gut dass Du mich darauf gebracht hast, Uwe – ich hatte vorher nur so ein unbestimmtes Gefühl, dass irgendetwas nicht passt. Könnte höchsten sein, dass die Dame ein Steißgeweih trägt, aber soviel Zurückhaltung? Wenn ja, spricht das in der Tat für den Nadelkünstler.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *